Catherina Pieroth-Manelli

Kandidatin im Wahlkreis 702 in Tempelhof-Schöneberg

Listenplatz: 

21

Wahlkreis: 

  • Tempelhof-Schöneberg 702

Im September trete ich in Schöneberg für bezahlbare Mieten, bessere Mobilität und kostenlose Angebote für Jung und Alt an. Im Forum Schöneberg haben wir mit Nachbarinnen und Nachbarn Verbesserungsvorschläge für unsere Kieze entwickelt. Diese möchte ich im Abgeordnetenhaus einbringen. Damit Beteiligung nicht nur auf dem Papier steht, sondern verbindlich umgesetzt wird.

 

Freiwillig zieht man aus den Kiezen rund um den Bayerischen Platz, der Belziger Straße oder von der „Roten Insel“ kaum fort. Der  Bayerische Platz lädt zum Einkaufsbummel und zum Konzert  im Haberland über dem U-Bahnhof. Auf der „Roten Insel“ fühlt man sich wie in einem Großstadt-Dorf. Eine beeindruckende Zahl belegt die Beliebtheit des Schöneberger Südens: Rund um den Bayerischen Platz währt ein durchschnittliches Mietverhältnis 27 Jahre.

Das von mir ins Leben gerufene  „Forum Schöneberg“, bei dem sich regelmäßig Anwohnerinnen und Anwohner, Verwaltungsmitarbeiterinnen und Verwaltungsmitarbeiter sowie ortsansässige Initiativen über Probleme und Chancen des Bezirks austauchen, zeigt: Die Menschen haben klare Vorstellungen, wie es im Bezirk weitergehen soll. Sie wollen mit ihren Vorschlägen gehört werden, wollen mitreden und mitgestalten.

Ich habe bei diesen lebhaften Diskussionen gelernt: Damit die Menschen in ihren lieb gewordenen Kiezen lange leben können, müssen wir den so genannten demografischen Wandel als Chance zum sozialen Wandel im Interesse aller Generationen begreifen. Das bedeutet: Wir brauchen mehr Personal für bessere Kitas, Schulen, Bibliotheken, Schwimmbäder, Bürger- und Gesundheitsämter, für die Pflege unserer Grünflächen und für die Betreuung älterer Menschen. Und wir müssen unsere Straßen und Plätze barrierefrei gestalten damit sich alle sorgenfrei bewegen können. Mit sozialen Erhaltungssatzungen können die Mieterinnen und Mieter so gut es geht vor Verdrängung geschützt werden.