André Schulze

Kandidat für den Wahlkreis 807 in Neukölln

Wahlkreis: 

  • Neukölln 807

Liebe Rudowerinnen und Rudower,

ich setze mich für ein Berlin ein, dass allen Menschen die Chance gibt sich einzubringen und hier ihr Leben zu gestalten -  unabhängig von ihrer Herkunft, ihres Berufs, ihres Einkommens oder ihrer Religion. Daher engagiere ich mich bei den Grünen u.a. für Bildungschancen für alle, mehr soziale Gerechtigkeit und Bürgerbeteiligung, sowie für eine funktionierende Verwaltung.

Denn nur ein Berlin dessen Verwaltung funktioniert kann die etlichen Probleme, die es in der Stadt gibt, endlich angehen. Für Rudow geht es in der kommenden Legislaturperiode darum, dass es beim Neubau der Clay-Schule endlich vorangeht. Die Schüler*innen haben lange genug gewartet und es gab schon zu viele nicht eingehaltene Versprechungen! Auch die Verkehrssituation am U-Bhf Rudow, falls der BER dann doch noch irgendwann eröffnet wird, ist bei weitem nicht gelöst. Hier müssen Antworten auf das drohende Verkehrschaos gefunden werden.

Das Eintreten für ein buntes und offenes Berlin bedeutet auch sich jenen entgegenzustellen, die Menschen ausgrenzen, diskriminieren und gesellschaftliche Gruppen gegeneinander ausspielen wollen, egal ob sie nun AfD oder NPD heißen.

Als langjähriger Rudower kandidiere ich am 18. September 2016 als Direktkandidat im Neuköllner Wahlkreis 7 und bitte Sie um ihre Stimme – für mich und Bündnis 90/Die Grünen! Gehen sie wählen und sagen sie JA zu einem offenen und solidarischen Berlin und NEIN zu Ausgrenzung und Diskriminierung!

Wer bin ich?

Geboren 1987 im Neuköllner Krankenhaus, bin ich in Rudow aufgewachsen und habe über 20 Jahre hier gelebt. Beruflich bin ich als Diplom-Mathematiker tätig. Ich habe mich seit 2009 neben den Grünen auch aktiv im „Aktionsbündnis Rudow gegen Rechtsextremismus“ engagiert und kandidiere zum zweiten Mal als Direktkandidat im Rudower Wahlkreis.