Antonia Simon

Listenkandidatin

Listenplatz: 

41

Neue kreative Ideen für den Berliner Klimaschutz

Berlin will bis 2050 klimaneutrale Stadt sein. Der Weltklimavertrag steht, jetzt müssen Taten folgen. 80% der Deutschen wissen es, aber nur 20% handeln danach. Mit kreativen Impulsen kann Berlin eine Vorreiterrolle im Klimaschutz einnehmen und die Bürger*innen motivieren mitzumachen. Jede*r kann jetzt schon seinen Beitrag leisten: Verpackungen vermeiden, regionale Lebensmittel kaufen, Car sharing benutzen, Repair Cafés aufsuchen und auch mal auf etwas verzichten.

Der Klimaschutz ist aber auch eine Sache der Kultur. Die in Berlin lebenden Kreativen und Kulturschaffenden können und sind bereits Impulsgeber für eine klimafreundliche Stadt: sie öffnen den Blick für ungewohnte Perspektiven, brechen eingefahrene Denkstrukturen auf und schieben sinnvolle Innovationen an. Lasst uns interdisziplinär und kreativ denken – dann fällt uns das klimabewusste Handeln leichter.

Mein Name ist Antonia Simon. In den 80er Jahren habe ich die Ökobank mitgegründet.

Als Volkswirtin und Kommunikationsexpertin war ich zunächst für Non-Profit-Organisationen tätig, dann viele Jahre in der Öffentlichkeitsarbeit für Kunstinstitutionen. Nach der Geburt meines Sohnes wollte ich mich wieder stärker gesellschaftlich einbringen. Seit fünf Jahren bin ich Sprecherin der LAG Kultur bei Bündnis 90/Die Grünen und seit zwei Jahren engagiere ich mich für das Thema Bildung und Kommunikation für Klimaschutz.

Menschen zusammenbringen und für eine Sache zu begeistern – dies ist meine Stärke. Jetzt möchte ich mit den Kreativschaffenden dieser Stadt Ideen und Innovationen für den Klimaschutz entwickeln und die Bürger*innen mit auf die Reise nehmen in ein klimaneutrales Berlin 2050!

Alles auf Grün!