Berliner Blog

Inklusives Lernen ist Menschenrecht

Bund und Länder vertreten in ihrer Stellungnahme gegenüber dem zuständigen Fachausschuss der Vereinten Nationen die Auffassung, dass Kinder und Jugendliche mit Behinderungen weiterhin auch an Sonder- und Förderschulen unterrichtet werden sollen. Grund sei das „natürliche Recht der Eltern“, über Erziehung und Bildung ihrer Kinder zu entscheiden. Mit der Ratifizierung der Behindertenrechtskonvention vor gut fünf Jahren hat sich Deutschland auch völkerrechtlich verpflichtet, die Gesellschaft, insbesondere die Bildungseinrichtungen, inklusiv zu gestalten.

Grüne Kneipentour durch Prenzlauer Berg

Gemeinsam mit dem grünen Direktkandidaten Andreas Otto und Mitgliedern der Pankower Bezirksgruppe startete Ramona Pop mit Flyers und Infomaterial eine Kneipentour durch den Prenzlauer Berg, um mit den Bürgerinnen und Bürgern im Kiez ins direkte Gespräch zu kommen und über die anstehende Abgeordnetenhauswahl zu informieren. Über die Schönhauser Alle ging es über die Stargarder Straße bis hin zum Helmholtzplatz. Viele WählerInnen nutzten die Möglichkeit, in ungezwungener Atmosphäre Kritik und Lob, Anregungen und Fragen vorzubringen.

Pressegespräch: „A100 Beermannstraße: Häuser weg – Mieter weg – Entschädigungen weg?“

Im Februar 2015 verloren die letzten Mieter der Häuser Beermannstraße 20 und 22 durch Beschlüsse der Enteignungsbehörde ihre Wohnungen. Sie mussten in Ersatzwohnungen ziehen, die teurer sind. In den Enteignungsbeschlüssen sind auch die Entschädigungansprüche geregelt worden. Den betroffenen Mietern steht über einen Zeitraum von 191 Monaten die Differenz zwischen alter und neuer Miete als Entschädigung zu.

Rio: Olympische Idee am Ende

Mit den Olympischen Spielen in Rio ist die olympische Idee nun endgültig am Ende. Die Veranstalter und das Fernsehen haben zwar schöne Bilder produziert, doch diese können von der Realität nicht mehr ablenken: Die Olympische Werte versinken im Dopingsumpf, während korrupte Funktionäre in Gier nach Geld und im Wahn nach Gigantismus, die olympischen Ideale kaputt machen!

Tegel in Kerosindurst – meine Anfragen zu Kerosintransporten per LKW

Der Kerosindurst am Flughafen Tegel wächst und wächst.
Durchschnittlich tankten die Flieger 2015 1.375 Mio. Liter Kerosin am Tag, laut Antwort auf meine Anfrage, Drs.Nr. 17/18906. Das sind täglich rund 100.000 Liter mehr als 2012.
Da das gesamte Kerosin für den Flughafen Tegel per LKW antransportiert wird, mußten 2015 gegenüber 2012 über 1000 Tanklastzüge zusätzlich Tegel ansteuern. Glücklicherweise fahren die Tanklastzüge nicht mehr  von Schwedt durch das nördliche Berlin zum Flughafen, sondern seit April 2014 nur noch vom Tanklager im Westhafen zum Flughafen.

Seiten