Bola Olalowo

Kandidat für den Wahlkreis 1202 in Reinickendorf

Listenplatz: 

32

Wahlkreis: 

  • Reinickendorf 1202

Als Wirtschaftspolitischer Sprecher der Grünen im Abgeordnetenhaus trete ich für eine Politik der sozialen Gerechtigkeit und Teilhabe, für ökologisch-soziales Wirtschaften und eine offene Gesellschaft ein. Ich bewerbe mich um Ihre Stimme in Reinickendorf-West und Tegel-Süd. Ich setze mich dafür ein, dass der Kurt-Schumacher-Platz wieder zu einem lebendigen und attraktiven urbanen Zentrum wird.

Im September wollen wir die Rot-Schwarze Koalition ablösen und endlich Grüne Politik in der Berliner Regierung machen. Eine Politik für Ökologie, soziale Gerechtigkeit, und gesellschaftliche Teilhabe in ei¬ner offenen Gesellschaft. Um diese Ziele zu erreichen, müssen wir anders Wirtschaften. Wir Grüne wollen deshalb schon lange die ökologisch-soziale Modernisierung der Wirtschaft. Dafür stehe ich!

Mein Schwerpunkt ist die Innovationspolitik. Berlin verfügt über die besten Voraussetzungen für die ökologisch-soziale Transformation der Wirtschaft. Die technische Innovationsfähigkeit, ist hoch¬attraktiv für Menschen aus aller Welt und so viele Berliner*innen haben die Bereitschaft zu sozialen Innovationen. Wie in kaum einer anderen Stadt gibt es hier Menschen, die sich für nachhaltige Produktions- und Konsumstrategien einsetzen. Das Land sollte mit gutem Beispiel vorangehen. Ein faires Berliner Vergabegesetz und eine ökologisch und sozial verantwortlichen Einkaufspolitik des Landes könnten die Nachhaltigkeit und Innovationsfähigkeit der Berliner Unternehmen stärken.

Meinen Wahlkreis habe ich in Reinickendorf-West und Tegel-Süd. Der Flughafen hier ist heute noch das Tor Berlins zur ganzen Welt. Das ist wunderbar und schafft auch Arbeit für viele Menschen. Mit dem neuen TXL entstehen jedoch neue Chancen für Reinickendorf. Wir wollen zum Tor für Berlins Zukunft werden, zum Innovationsstandort für die Stadt von morgen. Kurt-Schumacher-Platz zusammen mit dem Schumacher-Quartier und TXL zu einem urbanen Zentrum mit hoher Aufenthaltsqualität entwickeln. In Reinickendorf darf es nicht zur Verdrängung der Alteingesessenen kommen. Ich mache mich deshalb für eine sozialverträgliche Entwicklung stark, die niemanden abhängt.