Der Kriminalität das Vermögen abschöpfen

16.11.18 –

Zum 1. Juli 2017 ist das Gesetz zur Reform der Vermögensabschöpfung in Kraft getreten. Das nutzt die Berliner Justiz jetzt konsequent aus, indem sie der organisierten Kriminalität ans Geld geht. Mit der Abschöpfung ihrer Vermögen trifft die Berliner Justiz die Täter härter als durch eine Haftstrafe – und nicht nur die organisierte Kriminalität: Hier geht es auch um Raub, Steuerbetrug und Unterschlagungsdelikte.

Mit mehr Personal bei den Strafverfolgungsbehörden möchte die rot-rot-grüne Koalition die Vermögensabschöpfung effektiver einsetzen. Die Zahlen belegen, dass R2G damit erfolgreich ist. Es gibt unter anderem eine engere Kooperation zwischen Justizverwaltung, Staatsanwaltschaft und Gerichten, Fortbildungsmaßnahmen sowie die dringend benötigten personellen Aufstockungen in den Fachdienststellen.

Mehr zum Thema: