Keine sexistische Werbung mehr

02.11.18 –

Um sexistische und diskriminierende Werbung zu vermeiden, haben wir in den neu geschlossenen Verträgen für die Außenwerbung in Berlin verankert, dass diese ausgeschlossen ist. Auf öffentlichen Flächen müssen sich alle Werber*innen daran halten. Wir arbeiten daran, dies auch auf privaten Werbeflächen durchzusetzen.

Das grün regierte Friedrichshain-Kreuzberg untersagt bereits seit 2014 sexistische Werbung. Der Bezirk Mitte hat im März 2018 eine Jury eingerichtet, die bei Beschwerden aus der Bevölkerung über diskriminierende Werbung aktiv wird.

Mehr zum Thema: