Kostenlose Mieterberatung eingerichtet

28.09.18 –

Besonders Menschen mit geringem Einkommen sind bei Mieterhöhungen oft in ihrer Existenz bedroht. Eine professionelle rechtliche Beratung können sie sich jedoch nicht leisten. Zum Schutz der Mieter*innen vor Verdrängung und zum Erhalt von preiswertem Wohnraum haben wir erreicht, dass jedem Bezirk jährlich 100.000 Euro aus dem Landeshaushalt zur Verfügung gestellt werden, um damit nach dem Vorbild von Friedrichshain-Kreuzberg kostenfreie und für alle offene Angebote zur Mieter*innenberatung auf- bzw. auszubauen.

Das Beratungsangebot umfasst alle Bereiche rund um zivilrechtliche Fragestellungen zum Wohnungs- und Mietrecht. So sollen Mieter*innnen darin unterstützt werden, ihre Rechte gegenüber den Vermieter*innen durchzusetzen und sich gegen unberechtigte Mieterhöhungen, Modernisierungsankündigungen oder Kündigungen zu wehren. Das ist ein wichtiger Beitrag, um gegen die Verdrängung aus dem Wohnumfeld vorzugehen. Mit der Änderung der AV-Wohnen 2019 wurden die Bedingungen für große Familien wesentlich verbessert.

Mehr zum Thema: