Qualitätspaket Quereinstieg – neue Lehrkräfte für Berlin

20.11.18 –

Berliner Lehrerzimmer sehen sich einem gewaltigen Umbauprozess gegenüber. Eine starke Lehrergeneration verabschiedet sich in den Ruhestand und hinterlässt eine Personallücke, die es auf Grund des aktuellen Fachkräftemangels kreativ und trotzdem ohne Qualitätsverlust aufzufüllen gilt. In der Anwerbung und Unterstützung von Quereinsteiger*innen sehen wir unsere Chance für erfolgreiche Schulen in Berlin

Quereinsteiger*innen stehen vom ersten Tag ihres Schullebens an vor der Klasse und müssen all das leisten, was sich herkömmliche Lehrkräfte durch jahrelanges Studium und Erfahrungen erarbeitet haben. Bei der Bewältigung dieser Herausforderung möchten wir sie nicht alleine lassen und haben uns im gegenwärtigen Haushalt für die Bereitstellung von zusätzlichen 60 Mio. Euro für Integrationsmaßnahmen zum Quereinstieg engagiert.

Mit diesen Mitteln wurde ein Maßnahmenpaket zur Unterstützung und Begleitung von Quereinsteiger*innen geschnürt. So finanzieren wir als Vorbereitung und Qualifizierung auf die Arbeit im Schulunterricht einen verpflichtenden Crashkurs, welcher Grundlagen in Fachdidaktik wie auch im Schulrecht und pädagogisch-psychologischen Wissen vermitteln soll. In den ersten beiden Monaten ihrer Schullaufbahn werden Quereinsteiger*innen durch erfahrende Lehrkräfte im Unterricht angeleitet und engmaschig betreut. Darum haben wir uns auch dafür eingesetzt, ihre Unterrichtsverpflichtung von 19 auf 18 Stunden/Woche zu reduzieren, um ausreichend Zeit und Ressourcen für ein notwendige Mentorenprogramme zur Verfügung zu haben.

Für ein Gelingen des Integrationsprozesses wollen wir aber auch die Verantwortung der auszubildenden Lehrkräfte nicht unterschätzen. Darum bauen wir ein flächendeckendes Angebot an Supervision und Einzelfallberatung als Regelangebot für Lehrkräfte an allen Schulen aus und etablieren Ausbildungsnavigator*innen an Schulen mit besonders vielen auszubildenden Lehrer*innen. 

Eine weitere zu gewinnende Personengruppe für den Berliner Schulunterricht stellen Bachelor-Absolvent*innen der MINT-Fächer oder des Faches Musik ohne bisherigen Lehramtsbezug dar. Für diese haben wir ein Stipendienprogramm eingerichtet, um ihnen einen Quereinstiegsmaster in das Lehramt in MINT-Fächern und Musik zu ermöglichen (100 Stipendien à 500 Euro monatlich für zwei Jahre).

Unser Mühen dürfen an dieser Stelle aber nicht enden. Denn der Fachkräftemangel wird uns auch in den nächsten Jahren noch vor große Herausforderungen stellen. Im Quereinstieg sehen wir neben der Personalgewinnung Chancen, zukunftsorientierte und tragfähige Veränderungen an Berliner Schulen einzuleiten. Denn Quereinsteiger*innen bringen häufige neue biographische Hintergründe, Erfahrungen und Kompetenzen mit in die Einrichtungen. Diese wollen wir für den Aufbau von multiprofessionellen Teams nutzen und damit den Lernhorizont unserer Kinder erweitern. Deshalb wollen wir unsere Aufmerksamkeit darin bündeln, Quereinsteiger*innen einen bestmöglichen Start in den Schulbetrieb zu ermöglichen, denn sie tragen einen großen Teil der Verantwortung für eine gute Berliner Schule – und damit für eine erfolgreiche Zukunft unserer Kinder.