Qualitätsverbesserungen für die Kleinsten – das neue KitaFöG

20.11.18 –

Wir wollen allen Kindern gleiche Startchancen ins Leben ermöglichen. Deshalb setzen wir uns auch weiterhin für den Ausbau des Angebots für Familien und Qualitätsverbesserungen in Berliner Kitas ein.

Zur optimalen Förderung der kindlichen Entwicklung, aber auch zur besseren Vereinbarung von Familie und Beruf, muss für jedes Kind in Berlin eine zuverlässige frühkindliche Förderung in Kita und Tagespflege gewährleistet werden – das haben wir im Koalitionsvertrag verankert. Dafür wurde der Rechtsanspruch auf eine Teilzeitförderung ohne Bedarfsprüfung ab dem 1. Lebensjahr durchgesetzt – seit August 2018 erhält jedes Kind in Berlin einen "Willkommensgutschein" (Kitabasisgutschein) für sieben Stunden. Die bisher bestehende "Bedarfsprüfung von Amts wegen" ab dem 3. Lebensjahr wurde für einen Betreuungsumfang von bis zu 9 Stunden komplett abgeschafft.

Bei all diesen Maßnahmen zur Erweiterung des Empfängerkreises müssen wir jedoch auch einen Spagat zum bestehenden gravierenden Fachkräftemangel ohne Qualitätsverlust in der pädagogischen Arbeit bewerkstelligen.

Dafür ist es nötig, neue Personengruppen für die Arbeit mit unseren Kindern zu gewinnen. Darum setzen wir auch in Kitas auf die Rekrutierung von Quereinsteiger*innen und Etablierung von multiprofessionellen Teams. Personen, welche nun mit unterschiedlichen biographischen Hintergründen, Erfahrungen und Kenntnissen in unsere Einrichtungen kommen und diese bereichern, benötigen in ihrer Startphase eine intensive Betreuung und Begleitung. Um diese Personalressourcen in die Kitas zu bringen, haben wir wöchentliche Anleitungsstunden mit drei Stunden im ersten, zwei Stunden im zweiten und einer Stunde im dritten Ausbildungsjahr etabliert.

Seit dem 01. August 2018 können wir dank den Übergangsstrategien für mehr Kitaplätze einen größeren Personenkreis für die Arbeit in unseren Einrichtungen gewinnen. So gibt es nun auch Wege für Jugendliche ohne Abitur den Erzieherabschluss zu erlangen. Und Personengruppen mit verwandten Berufsabschlüssen können auf den Personalschlüssel angerechnet werden, so z.B. Sprachheil- und Theaterpädagogen.

Um in großen Kindertageseinrichtungen effizienter arbeiten zu können, streben wir es an, den Leitungsschlüssel ab 2019 zu verbessern. Wir wollen Kitaleiter*innen die Möglichkeit geben, sich damit auf die pädagogische Leitung und Kommunikation konzentrieren zu können. Denn nur eine starke Leitung kann ein Team in verantwortungsvoller Arbeit lenken, konstruktive Motivation aufbauen und fortschrittliche Akzente setzen. 

Berlin soll eine familienfreundliche Metropole für alle sein. Deshalb wollen wir Rahmenbedingungen schaffen, in denen das gemeinsame Aufwachsen aller Kinder in all ihrer Vielfalt und ihren verschiedenen Bedürfnissen gewährleistet werden kann: sicher behütet, offen bildungsorientiert und an die Erfordernisse jeder einzelnen Familie angepasst.