Schutz vor Gewalt für Mädchen und Frauen

02.11.18 –

Gewalt gegen Mädchen und Frauen hat viele Gesichter und ist auch in Berlin an der Tagesordnung. Um Berlinerinnen besser zu schützen, haben wir die Schaffung eines neuen Frauenhauses und weitere Plätze in Schutzeinrichtungen durchgesetzt. Neben neuen, endlich auch barrierefreien Plätzen, konnten wir auch die qualitative Verbesserung der Angebote sowie eine Ausweitung des 2.Stufe-Wohnens erreichen.

Im Beratungsangebot zu Stalking wurde nach dem Bremer Modell die Abstimmung von Polizei und Staatsanwaltschaft optimiert. Die Gewaltschutzambulanz wird zum interdisziplinären Gewaltschutzzentrum mit einer 24/7-Bereitschaft ausgebaut. Das Unterstützungssystem bei häuslicher Gewalt für von sexueller Gewalt betroffenen Menschen mit Behinderung wurde aufgestockt und weiterentwickelt.

Um Betroffene von digitaler Gewalt besser zu unterstützen, haben wir Fachgespräche zu konkreten Handlungsbedarfen durchgeführt und Hilfsangebote ausgebaut. Wir haben dafür gesorgt, dass die Fachberatungsstellen personell mit angemessener technischer Expertise ausgestattet sind.