LAG Feminismus: Armut ist sexistisch – was hilft?

Datum

  • 26.10.22 19:00 Uhr

Ort

  • Online

Veranstalter

  • LAG Feminismus

Liebe LAG Feminismus, liebe Interessierte,

Armut ist sexistisch. Frauen und weiblich gelesene Personen erhalten in Deutschland durchschnittlich 21 Prozent weniger Gehalt. Patriarchale Strukturen sorgen dafür, dass sie ihre Erwerbstätigkeit länger unterbrechen. Trans, inter und nichtbinäre Personen sind überdurchschnittlich oft von Diskriminierung am Arbeitsplatz, von Arbeitslosigkeit und finanzieller Armut betroffen. Beide Gruppen haben insgesamt deutlich weniger Vermögen als Cis-Männer.

Wenn die Personen gleichzeitig aufgrund weiterer Merkmale diskriminiert werden, verschlimmert sich die Problematik noch – etwa bei Alleinerziehenden, von Rassismus und Antisemitismus Betroffenen oder Menschen mit Behinderung. Auch Altersarmut ist zutiefst sexistisch.

Wie ist die Situation in Berlin? Und wie können wir dazu beitragen, Armut zu überwinden?

Darüber möchten wir in einer gemeinsamen Sitzung mit der LAG Gesundheit und Soziales am Mittwoch, den 26. Oktober von 19 bis 21 Uhr mit Euch sprechen. Die Sitzung wird digital stattfinden, einwählen könnt ihr euch unter diesem Link. Meeting-ID: 64574029352.

Wir freuen uns auf Inputs von 

  • Bahar Haghanipour MdA, Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses von Berlin, Sprecherin für Frauenpolitik und Gleichstellung
  • Taylan Kurt MdA, Sprecher für Sozialpolitik und Armutsbekämpfung
  • Ute Evensen, Diplom Sozialarbeiterin in der Tagesstätte „Evas Haltestelle“

Wichtige Erklärung:
Wir wurden darauf hingewiesen, dass wir in einer früheren Version dieser Einladung und im zugehörigen Veranstaltungstitel die Situation von trans, inter und nichtbinären Personen nicht berücksichtigt haben. Dadurch haben wir den Eindruck erweckt, im binären Geschlechtersystem verhaftet zu sein und diese Gruppen auszuschließen. Das war nicht unsere Absicht, es hätte nicht passieren dürfen. Wir bitten um Entschuldigung dafür.

Unser Feminismus ist intersektional. Das bedeutet für uns, den Blick auf verschiedenste Formen von (Mehrfach-) Diskriminierung zu richten und die betroffenen Gruppen aktiv zu unterstützen. Wenn wir über Armut sprechen und die Situation aus einer Geschlechterperspektive betrachten, dürfen wir nicht außer acht lassen, dass trans, inter und nichtbinäre Menschen überdurchschnittlich stark betroffen sind.

Wir haben den Instagram-Post zur Veranstaltung deswegen gelöscht und in Zusammenarbeit mit der hinweisgebenden Person einen neuen Text erarbeitet. Außerdem gehen wir mit den Gästen ins Gespräch, um trans, inter und nichtbinäre Personen in den Inputs und der Diskussion zu berücksichtigen. Wir danken für den Hinweis auf unseren Fehler und den offenen, vertrauensvollen Austausch dazu.

Bitte beachtet:
Die Sitzung findet ausnahmsweise am 4. Mittwoch des Monats und nicht wie üblich am 3. Mittwoch statt. Dadurch haben wir die Gelegenheit, am 19. Oktober ab 19:30 Uhr den Landesausschuss zu besuchen.

Egal ob ihr schon ganz oft, nur manchmal oder noch gar nicht dabei wart – wir freuen uns auf euch. Schaltet euch zu, lasst uns uns kennenlernen und gemeinsam Berlin noch grüner und feministischer machen!

Herzliche Grüße
Eure Sprecherinnen
Ju, Luisa, Miriam und Stefanie

 

Folgt uns auf Instagram unter @lag.feminismus und freut euch auf feministische Inhalte und Aktionen.

Um die Einladungen zu den Sitzungen zu erhalten, meldet euch hier für unsere E-Mail-Liste an.

 

 

Datum

  • 26.10.22 19:00 Uhr

Ort

  • Online

Veranstalter

  • LAG Feminismus