Landesdelegiertenkonferenz

Die Landesmitgliederversammlung (LMV) bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Berlin entspricht dem Parteitag der anderen Parteien. Sie ist das oberste Organ und trifft Beschlüsse von grundlegender politischer oder organisatorischer Bedeutung. In der Regel nimmt jedoch die Landesdelegiertenkonferenz (LDK) die Aufgaben der Landesmitgliederversammlung wahr.

Aufgaben

So entscheidet die LDK zum Beispiel über politische und organisatorische Grundsätze, das Wahlprogramm, die Landeslisten für die Wahl zum Abgeordnetenhaus und zum Deutschen Bundestag oder über Koalitionen, die Satzung, Richtlinien für Amtsinhaber und den Haushalt.

Außerdem wählt sie auf zwei Jahre den Landesvorstand, den erweiterten Landesvorstand und die Rechnungsprüfer*innen, die Delegierten des Landesverbandes für den Länderrat sowie für den Kongress der Europäischen Grünen Partei (EGP).

Zusammensetzung

Sie setzt sich aus Delegierten der Bezirksgruppen, der Abteilungen und der innerparteilichen Vereinigungen sowie dem Landesvorstand zusammen. Die Delegierten werden für ein Jahr gewählt, ihre Wiederwahl ist unbeschränkt möglich.

Die LDK tagt mindestens zwei Mal im Jahr und findet auf Einladung des Landesvorstandes statt. Die Sitzungen finden immer öffentlich statt. Im Übrigen gelten die Regelungen zur Landesmitgliederversammlung, insbesondere deren Geschäfts- und Wahlordnung.

Beschlüsse

Alle Beschlüsse der Landesmitgliederversammlung und der Landesdelegiertenkonferenz sind im Beschlussarchiv von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Berlin zu finden.

Du möchtest einen Antrag schreiben?

Einen Antrag zu schreiben kann gerade beim ersten Mal schwierig sein. Unser Antrags-ABC hilft dir dabei!