Berlin stellt Weichen für Klimaneutralität

12.02.21 –

Ein weiterer Schritt zur Erreichung der Pariser Klimaziele ist getan. Dank unserer Klimaschutzsenatorin Regine Günther hat der Senat erstmals eine feste Obergrenze für CO2-Emissionen beschlossen, sowie Sektorziele für die Bereichen Gebäude, Verkehr und Wirtschaft. Damit sollen die landesweiten CO2-Emissionen deutlich reduziert und bis 2050 um 95% gesenkt werden.

Einmalig sind dabei die neuen Vorgaben für die Regulierung der Fernwärme - letztere macht bisher allein 16% der Berliner Gesamtemissionen aus. So sollen zukünftig Fernwärmeversorger dazu verpflichtet sein, ihre Wärme aus erneuerbarer Energie zu gewinnen. Eine solche Regelung gibt es bisher nirgendwo in Deutschland.

Auch der Energieverbrauch öffentlicher Einrichtungen soll durch anspruchsvollere Energiestandards und einer Solarpflicht dafür sorgen, dass in Zukunft alle geeigneten Gebäude zur Erzeugung erneuerbarer Energien genutzt werden können. Somit hat Berlin seine Vorreiterrolle in Sachen Klimaschutz bekräftigt und die Weichen in Richtung Klimaneutralität gestellt.