Volles Haus im Abgeordnetenhaus bei der Veranstaltung zur Finanzierung und Personalsituation in den Berliner Krankenhäusern

16.07.17 –

Um 150 Millionen Euro Investitionen für die Berliner Krankenhäuser geht es in den Haushaltsverhandlungen bei R2G. Das setzt kein Geld für Personal frei, sind sich Frau Dr. Grebe, Geschäftsführerin Vivantes GmbH und Frau Ismer, Vorstand BKG, einig.

Auf die Frage von Nicolas Schönfeld, ob die Podiumsteilnehmer*innen sich an diesem Tag mit der Situation unzureichenden Personals beschäftigen mussten, fiel es Ihnen leicht Beispiele zu geben.

Nach der Koalitionsvereinbarung soll die Anhebung der Investitionsquote auf Bundesdurchschnitt auch die Personalsituation verbessern. Wolfgang Schmidt fragt wie dies sichergestellt werden soll ? Staatssekretär Boris Velter kann sich dazu als Instrument die Krankenhausplanung vorstellen.

Das große Interesse an der Veranstaltung zeigt wie dringend eine Verbesserung der Personalsituation in den Krankenhäusern Berlins notwendig ist. Die Resonanz unserer Debatte in der Berliner Tagespresse hat das unterstrichen. Für die LAG bleibt die Entwicklung auf der Tagesordnung. Weitere Veranstaltungen sind geplant. 

Almut und Wolfgang