BAK Säkulare Grüne

Anhörung zum Bericht der Grünen Kommission „Weltanschauungen, Religionsgemeinschaften und Staat“ am 2. Juli 2016

Zugesagt haben über 20 Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften.

Zu unserer Sitzung am Mittwoch, dieser Woche, 03.02.2016, um 19.00 Uhr, werden wir mehrere Gäste für interessante Diskussionen zu den Themen Islam und Strategien gegen Rechts haben.

Die Säkularen Grünen begrüßen ausdrücklich die Erklärung des Berliner Forums der Religionen, die am 16. November auf einer Konferenz im Roten Rathaus verabschiedet wurde:

Das „Berliner Forums der Religionen“, ein Zusammenschluss von Menschen aus 100 Berliner Religionsgemeinschaften, spirituellen Gruppen und religionsübergreifenden Initiativen, hat gestern ein bemerkenswertes Votum gegen Gewalt verabschiedet

„Staat und Kirche trennen – Das beginnt bei der Entflechtung der Finanzbeziehungen“

Unter diesem Titel steht das Kirchenfinanzpapier des Bundesweiten Arbeitskreises Säkulare Grüne.

In einem Interview mit dem Humanistischen Pressedienst (hpd) hat Bettina Jarasch (u.a. Leiterin der BuVo-Kommission „Weltanschauungen, Religionsgemeinschaften und Staat“) zur religionspolitischen Debatte innerhalb der Partei Stellung genommen.

Die Berliner Säkularen Grünen unterstützen den Aufruf von der Partei für eine Demonstration am Brandenburger Tor am 19. September 2015 unter dem Motto „Mein Körper, meine Verantwortung, meine Entscheidung“ und rufen zur zahlreichen Beteiligung auf.

Am 29. August 2015 findet in Berlin zum vierten Mal die „Lange Nacht der Religionen“ statt. Über 90 Gemeinden, Gruppen und Organisationen öffnen ihre Türen und informieren Besucher*innen über religiöse und weltanschauliche Themen. Christ*innen, Muslim*innen, Hindus, Buddhist*innen, Heidnische Gruppen und viele andere arbeiten an dieser Veranstaltung mit - darunter auch Mitglieder der Säkularen Grünen.

 

Die Sprecher*innen der LAG schließen sich dem Aufruf des Bundesweiten Arbeitskreises an:

Vorstand des Bundesweiten AK Säkulare Grüne: Rechtspopulistischem Terror gegen grünen Bürgermeister Dörfler entgegentreten

---------------------------------------------------------

Wir gratulieren ganz herzlich!