100 Jahre Frauenwahlrecht

Zum 100-jährigen Jubiläum des Frauenwahlrechts in Deutschland am 12. November 2018 erklärt Nina Stahr, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Berlin:

"Das Wahlrecht gehört zu den elementaren demokratischen Grundrechten. Dass noch vor 100 Jahren Frauen in Deutschland nicht wählen durften, ist heute kaum zu glauben. Das Wahlrecht wurde uns Frauen nicht geschenkt, es musste gegen viele Widerstände hart erkämpft werden.

100 Jahre später haben wir in Deutschland viel erreicht, aber wir sind noch lange nicht am Ziel. Auch wenn heute niemand mehr das Frauenwahlrecht in Frage stellt, müssen Frauen weiter für ihre Rechte kämpfen und sie gegen Angriffe verteidigen. Der Frauenanteil im Deutschen Bundestag ist mit 30 Prozent so niedrig wie zuletzt vor 20 Jahren – und im Berliner Abgeordnetenhaus sieht es nicht viel besser aus.

In Zeiten, in denen konservative Kräfte die Uhr zurückdrehen wollen, müssen wir uns dieser Entwicklung entschieden entgegenstellen. Dass noch heute Politiker im Bundestag sitzen oder sich auf Spitzenposten bewerben, die gegen die Strafbarkeit der Vergewaltigung in der Ehe gestimmt haben, zeigt, dass wir noch einen langen Weg vor uns haben.“