Kommentar zur flächendeckenden Einführung von Bioabfalltonnen

Mülltonnen für Bioabfälle sollen im kommenden Jahr flächendeckend in der gesamten Stadteingeführt werden. Dazu erklärt Werner Graf, Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Berlin:

„Berlin produziert pro Jahr 800.000 Tonnen Restmüll. Das ist viel zu viel! Müll ist eine enorme ökologische und soziale Belastung. Wir müssen den organischen Abfall endlich aus der Restmülltonne bekommen. Noch immer liegt der Anteil bei 40 Prozent. Das müssen und werden wir ändern. Wir wollen die Biotonne entgeltfrei zur Verfügung stellen. Mehrkosten, die dadurch anfallen, werden wir so auf den Restmüll umlegen, dass ärmere Haushalte nicht über Gebühr belastet werden und dass sich Mülltrennen auch lohnt. Mit Einführung der flächendeckenden Biotonne müssen wir außerdem die Kapazitäten zur Vergärung ausbauen. Unser Ziel ist es, am Ende deutlich weniger Müll zu verbrennen. Wir machen Berlin von der Mülldreckschleuder zur müllfreien Stadt!“

Auf ihrem Parteitag am Samstag, den 21. April 2018, diskutieren Bündnis 90/Die Grünen Berlin weiter über das Thema müllfreie Stadt. Hier finden Sie den Antrag "Wir entsorgen die dreckige Stadt: Zero-Waste-Berlin – Eine Zukunft ohne Müll". Weitere Informationen zur Landesdelegiertenkonferenz unter www.gruene.berlin/ldk18.