Nina Stahr und Lisa Paus unterstützen Kitakrise-Demo

Am Samstag, den 26. Mai 2018, findet vor dem Brandenburger Tor eine Demonstration gegen die Berliner Kitakrise statt. Bündnis 90/Die Grünen unterstützen die Demo.

Dazu erklärt Nina Stahr, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Berlin:

"Aktuell fehlen in der Hauptstadt bis zu 5.000 Kitaplätze. Das ist ein untragbarer Zustand für Eltern und Kinder. Berlin muss den Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz gewährleisten. Das können wir nur, wenn wir ausreichend und gut ausgebildetes Personal finden. Die Arbeit, die tagtäglich in unseren Kitas geleistet wird, ist von unschätzbarem Wert. Das muss sich endlich auch in der Bezahlung ausdrücken. Außerdem müssen wir vorhandene Potenziale besser ausschöpfen, etwa indem wir mehr Männer für den Beruf begeistern und Zugewanderte fördern. Wenn sich unsere gesellschaftliche Vielfalt auch beim Kita-Personal widerspiegelt, wirkt das nicht nur dem Fachkräftemangel entgegen, sondern ist auch positiv für die Entwicklung der Kinder."

Lisa Paus, Berliner Bundestagsabgeordnete und Sprecherin für Finanzpolitik erklärt:

"Es ist höchste Zeit, das Versprechen des rot-rot-grünen Koalitionsvertrages gegenüber den Berliner Familien einzulösen und die Kitaqualität weiter zu verbessern. Es kann nicht sein, dass die Qualität durch Überbelegung, eingeschränkte Öffnungszeiten und fehlende Betreuungszeit der Pädagoginnen und Pädagogen für Kinder und Familien weiter sinkt und Senatorin Sandra Scheeres Stillschweigen darüber verordnet. Gerade in Berlin ist gute frühkindliche Bildung und Betreuung immens wichtig. Seit 10 Jahren kämpfen Eltern, Träger, Gewerkschaften und Verbände für eine bessere Qualität bei Kita und Kindertagespflege, und jetzt droht durch die Notlage ein Rückfall in alte Missstände. Berlin braucht ein ehrliches Moratorium, um die Kitaqualität auf Dauer zu sichern. Für den versprochenen Ausbau der Kitaplätze und eine echte Qualitätsoffensive reichen die finanziellen Zusagen des Bundes hinten und vorne nicht. Es ist zu wenig, erst groß die Unterstützung des Bundes anzukündigen und dann klein zu rechnen. Olaf Scholz als Bundesfinanzminister ist hier gefragt, zusätzliche Gelder frei zu machen."

Auf ihrem Landesparteitag am Samstag, den 21. April 2018, haben Bündnis 90/Die Grünen Berlin ein Aktionsprogramm beschlossen, um dem Mangel an Kitaplätzen in der Stadt entgegen zu wirken. Den Beschluss finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Demonstration finden Sie hier