Werner Graf kommentiert die Pressekonferenz der "Allianz pro Schiene"

Der Verband "Allianz pro Schiene" hat heute in einer Pressekonferenz kritisch zur Bahnpolitik der Bundesregierung Stellung genommen. Dazu kommentiert Werner Graf, Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Berlin:

"Zur Bewältigung der Pendlerströme der wachsenden Stadt Berlin muss auch die Deutsche Bahn einen größeren Beitrag leisten als bisher. In keiner deutschen Großstadt steigen die Pendlerströme so stark an wie in Berlin. Wir müssen den Pendlern gute Verbindungen mit dem Regionalexpress anbieten, damit sie auf das Auto verzichten und die Straßen entlastet werden. Es ist gut, dass sich die Landesregierungen Brandenburgs und Berlins in der Initiative i2030 mittlerweile eng abstimmen und die vorrangig auszubauenden Korridore festgelegt haben und an den Planungen arbeiten. Nach wie vor fehlt jedoch die Entschlossenheit der Bundesregierung, die Bahn gegenüber anderen Verkehrsmitteln nicht stiefmütterlich zu behandeln. Auch die Umsetzung von Schallschutzmaßnahmen an den Strecken muss hohe Priorität haben, um die Gesundheit der Bürger zu schützen."