Frauenpower

Oder: Die Hälfte der Macht den Frauen

Frauenförderung steht bei Bündnis 90/Die Grünen Berlin weit oben auf der Agenda. Was wir politisch fordern – „Die Hälfte der Macht den Frauen!“ – verlangen wir auch von uns selbst.

Mehr als 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts gibt es schlicht zu wenige Frauen in der Politik. In Parlamenten wie Parteien sind sie meist in der Unterzahl, weniger sicht- und hörbar als Männer. Das gilt für alle politischen Ebenen, vor allem für die Kommunalpolitik.

Eines unserer Instrumente dagegen, seit mehr als 30 Jahren: das grüne Frauenstatut! Mit der Frauenquote haben wir geschafft, wovon andere Parteien träumen: Gremien und Wahllisten sind paritätisch besetzt. Frauen kandidieren auf Platz 1. Frauen verhindern, dass Männer innerparteiliche Debatten dominieren. Der Erfolg gibt uns Recht: Keine andere Partei hat mehr Frauen in den Parlamenten und an ihrer Spitze, keine andere Partei hat mehr Wählerinnen. Deshalb kämpfen wir auch für ein Parité-Gesetz, damit in Zukunft auch andere Parteien ihre Listen und Kandidat*innen geschlechtergerecht aufstellen.

Einzigartig ist auch unsere Frauen*Vollversammlung – das höchste frauenöffentliche Beschlussorgan im Berliner Landesverband.

Uns ist bewusst: Frauen sind keine homogene Gruppe. Sexismus ist nicht das einzige Problem. Hinzu kommen Diskriminierungserfahrungen aufgrund von Klassismus, Rassismus, Behinderten- oder  Transfeindlichkeit. Deshalb ist unsere Frauenförderung inklusiv. Sie gilt allen Menschen, die sich selbst als Frauen verstehen. Und sie hat alle Frauen in ihrer Vielfalt im Blick.