Berliner Grüne wählen Landesliste zur Bundestagswahl 2017

Bündnis 90/Die Grünen Berlin haben am Samstag, den 25. März 2017, auf einer Mitgliederversammlung ihre Landesliste für die Bundestagswahl im September gewählt. Die Bundestagsabgeordnete und steuerpolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen Lisa Paus wird die Liste als Spitzenkandidatin anführen. Auf Platz zwei wurde der Berliner Abgeordnete und Verkehrsexperte Stefan Gelbhaar gewählt. Ihm folgen die langjährigen Bundestagsabgeordneten Renate Künast und Özcan Mutlu auf dem dritten und vierten Platz.

Pünktlich zur Landesmitgliederversammlung knackte der Berliner Landesverband die Rekordmarke von 6000 Mitgliedern. Über 1000 von ihnen kamen zum Parteitag, um über die Landesliste abzustimmen. Dazu erklärt die Landesvorsitzende Nina Stahr: „Bei uns werden die Wahllisten nicht von oben festgelegt, sondern von den Mitgliedern entschieden. Das unterscheidet uns von anderen Parteien!“ Der Landesvorsitzende Werner Graf ergänzt: „Jedes Mitglied kann an der LMV teilnehmen, vom Stimmrecht Gebrauch machen und mitwählen. Unser Parteitag ist ein Fest der Demokratie! Bei Bündnis 90/Die Grünen ist die Basis Boss.“

Mit so vielen Mitgliedern wie nie und einer starken Landesliste ziehen die Berliner Grünen optimistisch in den Bundestagswahlkampf. „Wir machen in Berlin vor, wie es geht“, so Nina Stahr. „Jetzt kämpfen wir für ein starkes grünes Ergebnis bei der Bundestagswahl, damit wir unsere Ziele und Ideen auch im Bund umsetzen können.“

Lisa Paus überzeugte die anwesenden Mitglieder mit einer kämpferischen Bewerbungsrede: „Selten hat man uns Grüne so sehr gebraucht wie jetzt!“, sagte die 48-Jährige. „Wir sind Gutmenschen und wir sind es gerne! Wir legen uns an mit denen, die Gerechtigkeit und Klima schaden!“ Besonders kritisierte sie die anhaltende Kinderarmut in Deutschland. „Kinderarmut ist die größte Ungerechtigkeit, die sich dieses reiche Land leistet.“

Für einen emotionalen Moment des Parteitags sorgte Hans-Christian Ströbele. Der erste und bislang einzige Grüne, der direkt in den deutschen Bundestag gewählt wurde, kandidiert 2017 nicht mehr für den Bundestag. Zum Dank für sein langjähriges Engagement schenkte ihm der Landesverband eine Patenschaft für eine Kuh – weil Ströbele so gerne Milch trink. Ein Abschied war die Dankesaktion aber nicht. „Es gibt auch ein politisches Leben außerhalb des Bundestages“, versicherte Ströbele. „Ihr werdet von mir hören!“

Cem Özdemir stimmte den Landesverband in seiner politischen Rede auf den Wahlkampf ein. „Jetzt ist die Zeit für ein vereintes Europa – und dafür kämpfen wir!“, sagte der grüne Spitzenkandidat für die Bundestagswahl. Seit der grünen Regierungsbeteiligung werde „die wunderbare Weltstadt Berlin endlich von Weltbürgern regiert“.

Die Landesliste für die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag setzt sich wie folgt zusammen:

1. Lisa Paus

2. Stefan Gelbhaar

3. Renate Künast

4. Özcan Mutlu

5. Laura Sophie Dornheim

6. Erik Marquardt

7. Hannah Neumann

8. Tibor Harrach

9. Christa Markl-Vieto Estrada

10. Ulli Reichardt