Grüne werben mit Wowereit

Lustlos, planlos und von oben herab – so schaut Klaus Wowereit auf dem Grünen-Plakat zum Tempelhof-Volksentscheid, das die Partei heute in Berlin präsentiert hat. „Würden Sie diesem Mann noch einen Flughafen anvertrauen?“ lautet der Slogan des Plakats in Anspielung auf das BER-Desaster.

„Bei der letzten Wahl hat die SPD fast nur mit Klaus Wowereit geworben. Jetzt setzen wir auf den Regierenden Bürgermeister und erinnern damit beim Volksentscheid an die fatale Bilanz seiner Politik“, sagen die Berliner Grünen-Vorsitzenden Bettina Jarasch und Daniel Wesener. Es sei ungewöhnlich, dass eine Oppositionspartei mit dem Regierungschef werbe. „Wir wollen deutlich machen, dass es nicht nur um die Zukunft vom Tempelhofer Feld geht. Abgestimmt wird am 25. Mai auch über die grundfalsche Stadtentwicklungspolitik des Wowereit-Senats, der kein Problem in Berlin löst, sondern ein Großprojekt nach dem anderen in den Sand setzt“, so die Landesvorsitzenden.    

Die Grünen werben beim Volksentscheid am 25. Mai für ein JA zum Vorschlag der Bürgerinitiative und ein NEIN zum Senatsplan. So lasse sich die rot-schwarze Fehlplanung mit 10-geschossigen Hochhäusern und einem weiteren Pleiteprojekt wie dem ZLB-Neubau am besten stoppen. „Der rot-schwarze Gesetzentwurf ist eine Mogelpackung. Er enthält weder die Beteiligung der Berliner an der Entwicklung des Feldes noch ein Bekenntnis zu bezahlbaren Wohnungen. Das Tempelhofer Feld hat eine zweite Chance verdient“, sagen Jarasch und Wesener.

4.000 Wowereit-Plakate wollen die Grünen in den kommenden Tagen in der ganzen Stadt hängen. Die meisten werden von Parteimitgliedern an Laternen und Straßenmasten angebracht, 300 auf Werbeflächen und Bauzäune geklebt. Gleichzeitig wollen die Grünen in den kommenden Wochen mit 10.000 Flyern für ihre Position zum Tempelhofer Feld und gegen den Senatsplan werben.

Mehr Infos: gruene-berlin.de/THF