Alle Nachrichten

Zum Bußgeldbescheid gegen die Deutsche Wohnen wegen Verstößen gegen die Datenschutz-Grundverordnung erklärt Werner Graf, Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Berlin:

Bündnis 90/Die Grünen, Landesverband Berlin sucht zum 01.01.2020 eine*n Landesgeschäftsführer*in in Elternzeitvertretung (Vollzeit mit 38,5 Stunden, für die Dauer der Elternzeitvertretung (geplant bis November 2020), eine Weiterbeschäftigung darüber hinaus in einem anderen Aufgabenfeld ist ggf. möglich). 

Der Berliner Landesverband von Bündnis 90/Die Grünen sucht zum 1.1.2020 eine*n Referent*in der Landesgeschäftsführerin (35 Stunden/Woche, befristet bis Ende 2021).

Der Berliner Landesverband von Bündnis 90/Die Grünen sucht zum 1.1.2020 eine*n Assistent*in Service und Verwaltung (35 Stunden/Woche, unbefristet).

Der Berliner Landesverband von Bündnis 90/Die Grünen sucht zum 24. Februar 2020 politisch interessierte und engagierte Menschen für ein Praktikum in der Landesgeschäftsstelle. Das Praktikum umfasst 38,5 Wochenstunden und wird für drei Monate angeboten. Bei längeren Pflichtpraktika besteht die Möglichkeit, den Praktikumszeitraum zu verlängern.

Wie keine andere Stadt steht Berlin für die Wiedervereinigung und das Zusammenwachsen Europas. Die Teilung mitten durch Familien, Kieze und Nachbarschaften war historisch einzigartig. Bis heute ist die Hauptstadt davon geprägt.

Wir gratulieren der Volksinitiative ‚Klimanotstand Berlin‘ herzlich zu den vielen gesammelten Unterschriften. Mit der Initiative wird das drängende Thema der Klimakrise einmal mehr auf die Agenda gesetzt und in der Öffentlichkeit noch breiter diskutiert. Das begrüßen wir. Denn der Kampf gegen die Klimakrise wird nur gelingen, wenn Politik und Zivilgesellschaft Bündnisse schließen und nicht gegeneinander agieren.

Liebe Freund*innen,

auf seiner morgigen Sitzung plant der Aufsichtsrat des Verkehrsverbundes Berlin-Branden-burg (VBB), eine moderate Tariferhöhung der Preise für den VBB zum 1.1.2020 zu beschließen. Die Abos im Bereich AB, das 65plus-Abo, das Schüler*innen-, Azubi- und Firmen-ticket sowie die Vier-Fahrten-Karte sind hiervon ausdrücklich ausgenommen. Dieser Beschluss wird durch die drei Berliner Koalitionspartnerinnen sowie die zu einer grundsätzlichen Strukturreform der VBB-Tarife eingesetzte Berliner „AG Tarife“ getragen.

Wir rufen alle Berliner*innen auf, am Sonntag ihr Auto stehen zu lassen und stattdessen Bus und Bahn zu nutzen, mit dem Rad zu fahren oder zu Fuß zu gehen. Am Freitag sind weltweit hunderttausende Menschen auf die Straße gegangen, um für das Klima zu demonstrieren. Jetzt ist der Moment, ein starkes Zeichen für eine klimafreundliche Mobilität zu setzen.

Es ist Zeit, ein starkes Zeichen für den Kampf gegen die Klimakrise zu setzen. Wir rufen alle Berliner*innen auf, am 20. September gemeinsam mit uns und Fridays for Future auf die Straße zu gehen und fürs Klima zu streiken.

Aktuelles abonnieren