Grün auf Tour: Kinderarmut in Berlin

Berlin ist die Hauptstadt der Kinderarmut. Jedes dritte Kind ist hier auf Transferleistungen angewiesen. Bündnis 90/Die Grünen setzen sich seit Jahren für den Kampf gegen Kinderarmut ein. 2019 legt der Berliner Landesverband einen Schwerpunkt auf das Thema.

Im Rahmen einer Sommertour will die Landesvorsitzende Nina Stahr mit Einrichtungen und Akteur*innen ins Gespräch kommen, die in Berlin mit betroffenen Kindern und Jugendlichen arbeiten, und mit ihnen diskutieren, welche Wünsche und Forderungen sie an die Politik haben.

Zur Halbzeit der Tour, die am 27. Mai gestartet ist, zieht sie eine erste Bilanz:

"In Berlin gibt es viele Einrichtungen, die im Kampf gegen Kinderarmut großartige Arbeit leisten. Von ihren Erfahrungen können wir lernen und wichtige Impulse mitnehmen. Auf politischer Ebene haben wir allerdings noch großen Nachholbedarf. Die Unterstützung für Familien muss dringend verbessert werden; sowohl finanziell durch eine Kindergrundsicherung als auch strukturell, beispielsweise durch ausreichend Kinderbetreuung und Beratungsangebo­te. Und das Thema Kinderarmut muss endlich mit deutlich mehr Priorität behandelt werden. Dafür kämpfen wir Grünen schon lange auf Bundes- und auf Landesebene. Denn Kinderarmut schließt Menschen strukturell von Teilhabe aus. Das schadet nicht nur den betroffenen Kindern, sondern langfristig auch unserer Demokratie. Ein reiches Land wie Deutschland darf sich eine solche Ungerechtigkeit nicht länger leisten!“

Im Austausch mit den besuchten Akteur*innen werden Bündnis 90/Die Grünen Berlin ihre Programmatik weiterentwickeln und die Ergebnisse der Tour in einem Leitantrag auf dem Parteitag im Dezember dieses Jahres zusammenfassen.

Weitere Informationen zur Tour finden Sie unter www.gruene.berlin/kinderarmut.