LAG Europa: Sitzung zu europäischer Klimapolitik

Adresse
Kommandantenstraße 80
10117
Berlin
Montag, November 11, 2019 - 19:00

Liebe Europäer*innen,



am Montag, den 11.11. von 19 bis 21 Uhr tagen wir zur EU-Klimapolitik in der LGS (Kommandantenstraße 80). Das Thema der Sitzung lautet:



DER EUROPÄISCHE EMISSIONSHANDEL – CHANCEN UND HERAUSFORDERUNGEN AUF DEM WEG ZU DEN EU-KLIMAZIELEN FÜR 2030



Die EU hat sich zum Ziel gesetzt, die internen Treibhausgas-Emissionen bis 2030 um mindestens 40 % im Vergleich zu 1990 mindern. Thinktanks wie die Carbon Tracker Initiative fordern sogar eine Reduktion von 55% bis 2030, damit die EU ihre Zusagen aus dem Pariser Klimaabkommen erfüllt. 2017 waren sie um 22 % geringer (Umweltbundesamt). Der EU-ETS (Emissions Trading Scheme) ist seit 2005 das zentrale Klimaschutzinstrument der Europäischen Union und funktioniert nach dem „Cap & Trade" Prinzip. Dabei bleiben die Emissionen seit 2008 unter der festgelegten Obergrenze für Treibhausgasemissionen (Cap) - insbesondere aufgrund nicht allzu ambitionierten Caps, krisenbedingten Produktions- und Emissionsrückgängen und der umfangreichen Nutzung von internationalen Projektgutschriften. Die Preise für die Zertifikate liegen mit derzeit ca. 28 EUR weit unter den von Wissenschaftlern geforderten Mindestpreisen, um ihre volle Wirkung zu entfalten. Wie wirksam kann der ETS vor diesem Hintergrund im Hinblick auf die Klimaziele 2030 sein? Welche Elemente des EU-ETS funktionieren gut, welche nicht? Wie könnte er weiter ausgestaltet werden und sind auf europäischer Ebene überhaupt noch Alternativen (CO2-Steuer, hybride Systeme) denkbar?



Informationen zu den Referent*innen des Abends reichen wir nach.



Wir freuen uns auf euch!

Sophia und Daniel

für das Sprecher*innen-Team

Veranstalterinfo

Partei: