Referat für Frauen- und Gesellschaftspolitik

Herzlich willkommen auf der Seite des Referates für Frauen- und Gesellschaftspolitik des Landesverbandes Berlin. Hier bekommst du einen Überblick über unsere frauen- und geschlechterpolitischen Aktivitäten und Positionen.

Grüne Frauen- und Geschlechterpolitik für Berlin
Traditionell haben Frauen- und Geschlechterpolitik einen hohen Stellenwert in der Politik von Bündnis 90/ Die Grünen. Da wir uns in diesem Referat nicht ausschließlich mit frauenpolitischen Themen befassen bzw. viele frauenpolitische Anliegen mit anderen gesellschaftspolitischen Bereichen zusammenhängen, heißt das Referat „Referat für Frauen- und Gesellschaftspolitik“. Zentral ist für uns nicht nur die Chancengleichheit von Frauen* und Männern* oder der Kampf gegen Diskriminierung. Wir wollen Konzepte entwickeln, die eine moderne Politik für alle Geschlechter möglich machen und gleichzeitig strukturelle Benachteiligung von Frauen* wirksam bekämpfen. Welche Regelungen brauchen wir, um die Vormacht von Männern in viel zu vielen Bereichen unserer Gesellschaft zu beenden? Wie muss eine politische Kultur aussehen, in der Frauen* sich wohlfühlen und in die sie sich einbringen wollen und können? Und wie kann eine moderne Geschlechterpolitik in unterschiedlichen Politikfeldern gestaltet werden?

Unser Mentoringprogramm

Ein wichtiges Ziel unserer Geschlechterpolitik ist es, politisch interessierte Frauen* für die Partei zu gewinnen und kontinuierlich zu fördern. Dabei geht es keineswegs nur um junge Frauen*, sondern um alle, die sich in die Grüne politische Arbeit einbringen wollen. Zu diesem Zweck organisiert der Landesverband Berlin wiederkehrend ein Mentoringprogramm für interessierte Frauen*. Den Neueinsteigerinnen (Mentees) soll durch die Unterstützung erfahrener Politiker*innen (Mentor*innen) der Einstieg in die Partei erleichtert werden. Das Mentoringprogramm startet dieses Jahr in eine neue Runde. Informationen zum Mentoringprogrammm und zur Bewerbung findest Du hier.

Die Satzung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beinhaltet das Frauenstatut. Als erste Partei der Bundesrepublik haben die Grünen das Frauenstatut 1986 eingeführt und damit eine frauenpolitische Erfolgsgeschichte geschrieben: In keiner anderen Partei gibt es so viele einflussreiche Frauen*. In Berlin organisiert der Landesverband mindestens einmal jährlich eine Frauenvollversammlung, auf der u.a. die frauenpolitischen Themen der Landespartei diskutiert und festgelegt werden können. Für alle Wahlen und Versammlungen gilt das Frauenstatut. Ein erfreuliches Resultat: Auf den drei ersten Listenplätze der vergangenen Abgeordnetenhauswahlt kandidierten Frauen* - mit Erfolg! mehr lesen

Demo am Internationalen Frauentag

Liebe Freund*innen,

erinnert ihr euch noch an den 8. März 2017? So viele Menschen wie damals waren in Berlin schon lange nicht mehr zum Internationalen Frauentag auf der Straße – vereint gegen Donald Trump. Lasst uns 2018 noch mehr sein!

Lasst uns der AfD, der Identitären Bewegung, PEGIDA und allen ewig Gestrigen zeigen, wo es in puncto Frauen*rechte langgeht!

Einladung: Frauen*politischer Brunch am 3. März

„100 Jahre Frauenwahlrecht: Wie steht es um die Geschlechterparität in den Berliner Parlamenten?“ 

Liebe Frauen*,

bald ist es wieder soweit, der Internationale Frauentag steht bevor und damit unser Frauen*politischer Brunch, zu dem wir euch für den 3. März herzlich in den Wedding einladen.

Wo geht's hier zur Selbstbestimmung? Grüne Frauenvollversammlung am 11.11.2017

„Wichtiges Thema!“ „Tolle Anträge und Workshops!“ „Super Spirit“! So lauten zentrale Rückmeldungen zur diesjährigen Frauenvollversammlung. Und auch wir, die Frauen aus dem Landesvorstand, sind begeistert: Rund 90 Frauen* folgten unserer Einladung in die WeiberWirtschaft in Berlin Mitte. Dort führten wir engagierte, auch kontroverse Diskussionen mit dem Gefühl, gemeinsam etwas bewegen zu können. Es ist eine Weile her, dass die Frauenvollversammlung so gut angenommen wurde.

 

 

Aktionstag sexuelle Selbstbestimmung: 16.9.2017

Am 16. September findet wieder der so genannte "Marsch für das Leben" statt. Christlich-fundamentalistische Abtreibungsgegner*innen ziehen schweigend durch Berlin und sprechen Frauen das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung ab.

Doch wir halten dagegen. Zusammen mit dem Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung demonstrieren wir für das Selbstbestimmungsrecht von Frauen. Für die Vielfalt unterschiedlicher Lebensweisen, geschlechtlicher Identitäten und für Gleichstellung.