Referat für Frauen- und Gesellschaftspolitik

Herzlich willkommen auf der Seite des Referates für Frauen- und Gesellschaftspolitik des Landesverbandes Berlin. Hier bekommst du einen Überblick über unsere frauen- und geschlechterpolitischen Aktivitäten und Positionen.

Grüne Frauen- und Geschlechterpolitik für Berlin
Traditionell haben Frauen- und Geschlechterpolitik einen hohen Stellenwert in der Politik von Bündnis 90/ Die Grünen. Da wir uns in diesem Referat nicht ausschließlich mit frauenpolitischen Themen befassen bzw. viele frauenpolitische Anliegen mit anderen gesellschaftspolitischen Bereichen zusammenhängen, heißt das Referat „Referat für Frauen- und Gesellschaftspolitik“. Zentral ist für uns nicht nur die Chancengleichheit von Frauen* und Männern* oder der Kampf gegen Diskriminierung. Wir wollen Konzepte entwickeln, die eine moderne Politik für alle Geschlechter möglich machen und gleichzeitig strukturelle Benachteiligung von Frauen* wirksam bekämpfen. Welche Regelungen brauchen wir, um die Vormacht von Männern in viel zu vielen Bereichen unserer Gesellschaft zu beenden? Wie muss eine politische Kultur aussehen, in der Frauen* sich wohlfühlen und in die sie sich einbringen wollen und können? Und wie kann eine moderne Geschlechterpolitik in unterschiedlichen Politikfeldern gestaltet werden?

Unser Mentoringprogramm

Ein wichtiges Ziel unserer Geschlechterpolitik ist es, politisch interessierte Frauen* für die Partei zu gewinnen und kontinuierlich zu fördern. Dabei geht es keineswegs nur um junge Frauen*, sondern um alle, die sich in die Grüne politische Arbeit einbringen wollen. Zu diesem Zweck organisiert der Landesverband Berlin wiederkehrend ein Mentoringprogramm für interessierte Frauen*. Den Neueinsteigerinnen (Mentees) soll durch die Unterstützung erfahrener Politiker*innen (Mentor*innen) der Einstieg in die Partei erleichtert werden. Das Mentoringprogramm startet dieses Jahr in eine neue Runde. Informationen zum Mentoringprogrammm und zur Bewerbung findest Du hier.

Auf der Frauenkonferenz im März 2012 wurde die Etablierung des Genderpolitischen Koordinationskreises (GKK) beschlossen. Mit dem GKK wollen wir erreichen, dass grüne Frauen- und Geschlechterpolitik im Landesverband wieder stärker debattenorientiert geführt wird. Der GKK gibt Impulse und übt Kritik um eine geschlechtergerechte grüne Politik voranzutreiben.

Aufgrund der erfolgreichen Arbeit des GKK wurde dieser 2014 für zunächst zwei weitere Jahre gewählt. Aktuell beschäftigt sich der GKK insbesondere mit den Themen Bezirkspolitik und Gender, queere Politik, Frauen* für die LAGen und weiterhin Grundsatzfragen der Geschlechterverhältnisse.  mehr lesen

Satzungsgemäß trifft sich die Frauenvollversammlung (Frauen-VV) einmal jährlich. Je nach Anzahl der Teilnehmerinnen ist die Frauen-VV ein beschlussfassendes Gremium. Hier werden frauen- und geschlechterpolitische Arbeitsschwerpunkte festgelegt. Ferner dient sie als Mittlerin zwischen den Bezirksgruppen, Abteilungen, der Fraktion im Abgeordnetenhaus und dem Landesvorstand im Hinblick auf frauenpolitische Themen. Die letzte Frauen-VV fand im November 2015 statt. Hier wurde die Resolution zu geflüchteten Frauen* und Mädchen verabschiedet. mehr lesen

Die Satzung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beinhaltet das Frauenstatut. Als erste Partei der Bundesrepublik haben die Grünen das Frauenstatut 1986 eingeführt und damit eine frauenpolitische Erfolgsgeschichte geschrieben: In keiner anderen Partei gibt es so viele einflussreiche Frauen*. In Berlin organisiert der Landesverband mindestens einmal jährlich eine Frauenvollversammlung, auf der u.a. die frauenpolitischen Themen der Landespartei diskutiert und festgelegt werden können. Für alle Wahlen und Versammlungen gilt das Frauenstatut. Ein erfreuliches Resultat: Auf den drei ersten Listenplätze der vergangenen Abgeordnetenhauswahlt kandidierten Frauen* - mit Erfolg! mehr lesen

Frauenmentoring 2016

Geschafft! Am 29. November feierten wir den Abschluss unseres Frauenmentoringprogramms.

20. August 2016 - Mehr Kitaplätze, mehr Vielfalt!

An einem Aktionsstand im Park am Gleisdreieck sind wir mit vielen Eltern ins Gespräch über die knappen Kitaplätze in Berlin gekommen. Manche Eltern denken, die Chance auf einen Kitaplatz für ihr Kind werde durch Flüchtlingskinder noch geschmälert. Jedoch haben Kinder mit und ohne Fluchterfahrung gleichermaßen einen Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz. Wir finden, Konkurrenzdenken ist hier fehl am Platz.