Bildungskongress 2018: Grüne Berlin Starten Debattenprozess

Bündnis 90/Die Grünen Berlin setzen in diesem Jahr einen besonderen Schwerpunkt auf das Thema Bildung und starten einen offenen Debattenprozess mit der Partei und der Stadtgesellschaft.

„Berlins Bildungspolitik steht vor großen Herausforderungen, denen wir uns endlich ernsthaft stellen müssen“, erklärt die Landesvorsitzende Nina Stahr. „Wir freuen uns zwar dass die Schulsanierung nun voran getrieben wird, doch es gibt noch eine Menge anderer Baustellen: Wie machen wir die Berliner Schule fit für die Digitalisierung? Welche Konzepte brauchen wir, um Schülerinnen und Schülern in Brennpunktschulen die gleichen Chancen zu bieten wie am Gymnasium? Wie können wir dem Lehrermangel begegnen? Und welchen Beitrag kann und muss Schule leisten, um unsere Demokratie zu stärken? All diese Fragen diskutieren wir nicht nur innerhalb der Partei, sondern mit der Stadt. Wir nehmen die Sorgen und Wünsche der Eltern, Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler Ernst und wollen offen über die besten Strategien für Berlin diskutieren.“

Der Debattenprozess soll einerseits Lösungen für die verschiedenen Problemlagen der Berliner Bildungslandschaft aufzeigen, gleichzeitig will die Partei nach vorne schauen und Ideen entwickeln, wie Berlins Schulen erfolgreich in die Zukunft starten können.

Bereits seit Beginn des Jahres sucht der Landesvorstand das Gespräch mit Stakeholdern aus dem Bildungsbereich und tourt durch seine Kreisverbände, um die drängendsten Probleme zu identifizieren und von Leuchtturmprojekten zu lernen.

Am 26. Mai 2018 lädt die Partei zum grünen Bildungskongress in der Forum Factory, um gemeinsam mit Eltern, Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern sowie Expertinnen und Experten zu diskutieren. Schwerpunkte des Kongresses sind die Themen Digitalisierung, Chancengerechtigkeit und demokratische Schule. Die Presse ist herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Weitere Informationen zum Bildungskongress folgen.