Brutaler Angriff auf Berliner Mitglied im Syrischen Nationalrat

(Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen Berlin-Mitte)

Die BVV-Fraktion und der Vorstand von Bündnis 90/ Die Grünen Berlin-Mitte verurteilen den feigen Angriff auf Ferhad Ahma in seiner Wohnung am zweiten Weihnachtsfeiertag auf das Schärfste. Sollte sich der Verdacht bewahrheiten, dass der syrische Geheimdienst hinter diesem Überfall steht, muss dies umgehend politische Konsequenzen nach sich ziehen. Die Hintergründe müssen jetzt schnell und ohne falsche Rücksichten aufgeklärt werden.

In der Nacht zum 26. Dezember 2011 standen gegen 2:00 Uhr zwei Männer vor der Wohnungstür von Ferhad Ahma und gaben sich als Polizisten aus. Als Herr Ahma die Tür öffnete, schlugen die Männer wortlos sofort mit Stangen und Schlagstöcken auf ihn ein. Herr Ahma erlitt schwere Prellungen und Verletzungen am ganzen Körper.

Nach früheren Drohungen und auch aufgrund des arabischen Aussehens der beiden Männer, die sich nicht zu erkennen gaben, muss befürchtet werden, dass es sich hier um Mitarbeiter des syrischen Geheimdiensts handelt, die den in der syrischen Opposition aktiven Ahma einzuschüchtern versuchten.

Für die bündnisgrüne BVVFraktion erklären deren Sprecherinnen Jutta Schauer-Oldenburg und Andrea Fischer hierzu: Wir sind erschüttert und wütend über den hinterhältigen Angriff. Hier zeigt das syrische Regime, dass es Demokratie und Fortschrittswillen selbst im Ausland verfolgt. Diese politische Gewalttat muss schnell aufgeklärt werden, der deutsche Staatssschutz muss die Ermittlungen übernehmen. Es kann nicht sein, dass der Diktator Assad in Berlin die syrische Opposition verfolgt und versucht, diese einzuschüchtern.“

Ferhad Ahma ist langjähriges Mitglied der Bündnisgrünen in Berlin-Mitte und stellvertretender Bürgerdeputierter im Integrationsausschuss der Bezirksverordnetenversammlung.

Wir wünschen Ferhad Ahma schnelle Erholung von diesem heimtückischen Angriff.

Kommentare

Auch der Landesverband von

Auch der Landesverband von Bündnis 90/Die Grünen fordert eine Aufklärung der Vorfälle. Wir wünschen Ferhad Ahma gute Besserung und dass er sich nicht einschüchtern lässt.

Was sollen diese

Was sollen diese Verdächtigungen? Konnten Sie die Täter eindeutig erkennen und bestimmten kriminellen Organisationen zuordnen? Warum höre ich von Ihnen nichts zu den Greueltaten, die jetzt tagtäglich in Libyen stattfinden und die die westliche Welt erst ermöglicht haben? Kinder, Frauen und Männer werden dort zu Tode gefoltert. Auf YouTube sind immer wieder neue Verbrechen auf Videomitschnitten zu sehen! Sorgen Sie mit für ein friedliches Zusammenleben. Militärische und finanzielle Unterstützung bestimmter Gruppen wird niemals Frieden bringen! Und Kriege sorgen nur für noch mehr Unheil und hunderttausende Tote!

Lieber Ferhad Ahma, ich

Lieber Ferhad Ahma, ich wünsche Dir "Gute Besserung". Es ist schon bedauerlich wie verrückt die Welt ist, in massen kann man leicht einen zusammentretten. Irgendwie habe ich was verpasst, warum das ganze?? Aufjedenfall wünsche ich Dir alles Gute!! Kopf hoch es kann nur besser werden!! Mfg Maik

ich finde es erschreckend und

ich finde es erschreckend und unglaublich, mit welchen mitteln hier offenbar versucht wird, politsche Stimmen zurückzudrängen. ich kann nur hoffen, dass es zu einer umfassenden aufklärung kommt und dass Ferhad sich dadurch nicht entmutigen lässt!

der Arme ist ja wahrlich fast

der Arme ist ja wahrlich fast totgeprügelt worden .... Herrgott, lass' Hirn regnen !!! - behauptet, die hätten auch seinen Tod billigend in Kauf genommen, braucht aber nicht 'mal in die Ambulanz .... Ich habe selber 'mal vor über 25 Jahren einen GRÜNEN Ortsverband mitgegründet, dachte über Jahre, meine Ideen von Frieden, Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit seien in dieser Partei zuhause. Was ich heutzutage sehe, ist eine Partei, die ganz vorne dabei ist, sich für irgendwelche "gerechten" Konflikte einzusetzen, diese durch sogar vorweg-Wiederkäuen der ständigen Main-Stream Lügengeschichten. Die GRÜNEN sind zum besten Alibi-Verein verkommen für die Interessen der Finanzwirtschaft, der Amerikaner und Ihrer Vasallen. Das schlimme ist, dass es nur wenige wissen, welche es jedoch bewusst betreiben wie z.B. Cem Özdemir, J. Fischer, Daniel Cohn Bendit mit Ihrem Engagement in diversen nordatlantischen Think-Tanks. In Frankreich wäre J. Fischer als ehemaliger Geheimnisträger und jetziges Mitglied im Council of Foreign Relations mit Sicherheit schon wegen Landesverrats im Gefängnis, das ist keine Polemik, sondern entspricht den Tatsachen. Die andere, grosse Masse der Grünen, sind wie die grosse Schafherde, welche ihren Hirten nachlaufen, immer das selbe nachplappern (glauben sich intelligenter als der ganze andere Pöbel (Bildleser etc. aber genauso dämlich auf die ständigen Kriegstrommelei-Lügen der Medien reinzufallen), wo wir wieder Krieg machen müssen, damit die heeren Werte wieder Einzug halten ... wie in Afghanistan, Lybien (interessieren ja nicht, 10000 Tote durch Nato-Bomben ("Flugverbotszone" nennt man sowas in Orwellscher Manier)). Muss befriedigend sein, ein Land nach dem anderen zu ruinieren und zumindest mit dem Maulwerk dabeigewesen zu sein ...- WAS HAT DIE GRÜNEN NUR GERITTEN, SO ZU VERKOMMEN, schämt Euch !!!!!!!!!!!!