Grüne Berlin begrüßen Ende der Null-Toleranz-Politik

Zur Abschaffung der sogenannten Null-Toleranz-Zonen in Berlin durch die rot-rot-grüne Koalition erklärt Werner Graf, Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Berlin:

"Die Null-Toleranz-Zone war eine Null-Effekt-Zone. Sie hatte keinerlei Auswirkung auf die Situation im Görlitzer Park und führte auch nicht zu einer Beruhigung für die Anwohnerinnen und Anwohner. Ihr einziger Effekt war eine Explosion der Kosten für die Polizei – ohne dass unter dem Strich weniger verkauft wurde. Ein beschlagnahmtes Gramm Gras kostet die Polizei rund 40 Euro. Die Abschaffung der Null-Toleranz-Zone ist ein wichtiger erster Schritt, eine andere Drogenpolitik der nächste. Die Verbotspolitik ist eindeutig gescheitert. Mit dem geplanten Modellprojekt geht Berlin genau den richtigen Weg und setzt auf Jugend- und Verbrauchschutz statt auf Kriminalisierung und Verfolgung.“