Nina Stahr kommentiert Kita-Gipfel von Senatorin Scheeres

Zum Kita-Gipfel von Senatorin Sandra Scheeres am Freitag, den 29. Juni 2018, erklärt Nina Stahr, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Berlin:

"Wir begrüßen es sehr, dass Senatorin Scheeres sich der Kita-Krise annimmt und das Thema weit oben auf ihre Agenda setzt. Die Kita-Krise hat in Berlin ein dramatisches Ausmaß erreicht. Nicht nur für Eltern und Kinder ist der aktuelle Zustand untragbar, auch die Erzieherinnen und Erzieher leiden unter der Situation.

Wir müssen den Fachkräftemangel endlich konsequent angehen. Wenn wir mehr Menschen für den Erzieherberuf gewinnen wollen, müssen wir bessere Arbeitsbedingungen schaffen und für eine angemessene Bezahlung sorgen. Außerdem müssen wir vorhandene Potenziale besser ausschöpfen, etwa indem wir mehr Männer für den Beruf begeistern und Zugewanderte fördern. Wenn sich unsere gesellschaftliche Vielfalt auch beim Personal widerspiegelt, wirkt das nicht nur dem Fachkräftemangel entgegen, sondern ist auch positiv für die Entwicklung der Kinder.
 
Gleichzeitig reicht es nicht, nur auf die Kindertagesstätten zu schauen. Auch im Hort gibt es massive Probleme, ausreichend Personal zu finden. Deshalb sollte Senatorin Scheeres auf ihrem Kita-Gipfel nicht nur die Kita, sondern alle Erzieherinnen und Erzieher im Blick haben.“