Stadtentwicklung an Familien ausrichten

Heute hat der Berliner Familienbeirat den Familienbericht 2015 vorgelegt. Bettina Jarasch, Landesvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen Berlin, sagt dazu:

Familien sorgen für den sozialen Zusammenhalt, den gerade Städte im Wandel so dringend brauchen. Deshalb ist es unser zentrales Anliegen, uns um die zu kümmern, die sich um andere kümmern. Völlig zu Recht fordert der Familienbeirat, das Thema Familie in Berlin zur Chefsache zu machen, denn: Familien und ihre Bedürfnisse werden in der wachsenden Stadt nicht konsequent mitgedacht.  Das Wort „Familie“ kommt im Namen der zuständigen Senatsverwaltung nicht einmal vor!

Vor allem einkommensschwache Familien brauchen mehr Unterstützung und Chancen. Wenn der Senat sich mit einer wachsenden Stadt schmücken will, muss er endlich auch Perspektiven für die eröffnen, an denen dieses Wachstum bislang vorbeigeht.

Wir brauchen genügend Wohnungen für Familien: groß genug, bezahlbar, barrierefrei. Instrumente dafür wie städtebauliche Verträge gibt es – sie müssen nur konsequent eingesetzt werden. Die Verdrängung von Familien muss mit allen Mitteln verhindert werden, denn sie sind ganz besonders auf ein funktionierendes soziales Umfeld angewiesen. Wir fordern, dass die landeseigenen Wohnungsunternehmen 30 Prozent ihrer Wohnungen für MieterInnen mit Wohnberechtigungsschein und 30 Prozent für MieterInnen im Transferbezug bereithalten. Das würde gerade auch Alleinerziehenden und Familien mit vielen Kindern zugute kommen.

Die Verkehrspolitik hinkt der Wirklichkeit hinterher: Kinder brauchen breite, sichere und mehr Fahrradwege. Notwendig sind auch Barrierefreiheit im ÖPNV sowie Ticketpreise, die alle Berliner Familien sich leisten können. 

Wir haben den bundesweit schlechtesten Betreuungsschlüssel für Kleinkinder in Kitas. Braucht es wirklich ein weiteres Volksbegehren, bevor der Senat das ändert? 

Um den oft stressigen Alltag von Familien zu erleichtern, schlagen wir Familienservicebüros in jedem Bezirk vor, in denen Eltern alle Formulare und Anträge, plus Beratung aus einer Hand bekommen. Unterstützung für einkommensschwache Familien darf nicht an bürokratischen Hürden scheitern: Den Berlinpass sollen Menschen im Familienservicebüro bekommen, statt für jede Leistung ein anderes Amt aufsuchen zu müssen.

HINTERGRUND: 

Am 4. Juli findet der erste Berliner Elternkongress statt, den Bündnis 90/Die Grünen Berlin organisieren. Hier wollen wir mit Berliner Eltern ins Gespräch kommen: Welche Fragen, Forderungen, Ideen haben Eltern für das Leben mit Kindern in Berlin? Es wird ein spannender Tag für die ganze Familie, in denen Berliner Familien mit Fachleuten, Verbänden und grünen FachpolitikerInnen ins Gespräch kommen können. Infosn unter www.gruene-berlin.de/elternkongress