Terminhinweis: Die Geschichte der Umweltbewegung

Am 5. Oktober 2018 feiert BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Berlin das 40-jährige Grundüngsjubiläum der Alternativen Liste in Berlin. Bereits für Dienstag, den 11. September, lädt der Kreisverband Tempelhof-Schöneberg zu einer Diskussionsveranstaltung, um über die Geschichte der Umweltbewegung in Berlin zu diskutieren.

Zeit: Dienstag, 11. September 2018, 19:30 Uhr

Ort: Rathaus Schöneberg, Louise-Schröder-Saal, John-F.-Kennedy-Platz

Das erste Programm der Grünen bündelte die Grundsätze in den vier Schlagworten „ökologisch, basisdemokratisch, sozial und gewaltfrei“. Doch was waren die Gründe für die Erfolge der Berliner Grünen und der Alternativen Liste? Was bedeutete der Fall der Mauer für grüne Politik in Berlin? Wie hat sich das Eintreten für Ökologie und Nachhaltigkeit in Zeiten der Globalisierung gewandelt? Und vor welchen zukünftigen Herausforderungen steht grüne Politik in Berlin am Anfang des 21. Jahrhunderts?

Diese und weitere Fragen möchte der Kreisverband Tempelhof-Schöneberg gemeinsam mit Zeitzeugen und einer Historikerin diskutieren. Geladene Gäste sind:

Renate Künast, MdB und 1979 in die Alternative Liste eingetreten

Julia Obertreis, Professorin für Neuere und Neueste Geschichte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Ihr Ansprechpartner ist Dr. Wolfgang Höckh, Kreisvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Tempelhof-Schöneberg, mobil: 0163 7464 566, E-Mail: wolfgang.hoeckh@gruene-ts.de